Herausforderungen im Event Marketing

Seit dem Ausbruch von Covid-19 gab es eine dramatische Wendung der Ereignisse aufgrund von Neuausrichtungen und Unsicherheiten rund um die Pandemie. Und die am meisten betroffene Facette des Eventmarketings während der Pandemie waren Live-Events. Daher mussten Eventvermarkter*innen plötzlich auf virtuelle und hybride Veranstaltungen ausweichen.  

Mit der Einführung der Covid-19-Impfstoffe in den meisten Ländern und der Lockerung der Beschränkungen rund um den Globus können wir jedoch nicht erwarten, dass die Herausforderungen der letzten zwei Jahre gleich bleiben.  

Das gilt vor allem aufgrund der Ergebnisse des State of Event Management Report 2022, darunter die Rückkehr von Live-Events, die wachsende Nachfrage nach Eventmarketing und die Trends und Herausforderungen rund um die Eventbranche. Deshalb ist es sinnvoll, einen Blick auf die fünf größten Herausforderungen des Eventmarketings zu werfen, die die Branche heute betreffen, und zu überlegen, wie man sie lösen kann.  

1. Die Rückkehr der Live-Events

Als Event-Marketer*in weißt du wahrscheinlich, dass Live-Events dank der Lockerung der Covid-19-Pandemie-Beschränkungen wieder im Kommen sind. Da in diesem Jahr aufgrund der Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen mit weniger Einschränkungen zu rechnen ist, ist die Wiedergeburt der persönlichen Events keine Überraschung, sondern ein Hinweis darauf, dass Live-Events gegenüber virtuellen oder hybriden Modellen bevorzugt werden.  

Laut dem 2022 State of Event Management Report gaben 88% der Event-Profis an, dass persönliche Veranstaltungen für den Erfolg ihres Unternehmens entscheidend sind.    

Warum ist das eine Herausforderung?

Nach zwei Jahren virtueller und hybrider Events ist es eine Herausforderung, an Menschen zu vermarkten, die inzwischen an digitale Veranstaltungen gewöhnt sind. In den letzten zwei Jahren hat sich eine kontaktlose Arbeitsweise durchgesetzt, was bedeutet, dass digitale Interaktionen jetzt zum Alltag der Menschen gehören.

Was ist die Lösung?

Auch wenn die Vorteile von Live-Events wie persönliche Interaktion, Kundenakquise und -bindung sowie das Wachstumspotenzial nicht wegzudiskutieren sind, werden virtuelle und hybride Veranstaltungen auch weiterhin Bestand haben - wohlgemerkt, wir leben in einem digitalen Zeitalter. Es wäre also am besten, ein Gleichgewicht zwischen beiden zu schaffen, indem du dich bei virtuellen Events auf kleine, effiziente Inhalte konzentrierst und große Veranstaltungen nur live durchführst. Die Wahrscheinlichkeit, dass Leads an einer Live-Veranstaltung teilnehmen, ist größer, wenn sie nur groß genug ist, um ihnen einen großen Nutzen zu bieten.

2. Technologie in Event-Marketing-Prozesse einführen

Im Jahr 2022 sind sich die meisten Event-Marketer*innen einig und verstehen die Bedeutung von Event-Automatisierung, um die Effizienz zu steigern und Kosten zu sparen. Die Integration von Technologie in unsere Veranstaltungen kann die Event-Marketing-Abläufe und die gesamte Planung der Veranstaltungen rationalisieren und uns unzählige Stunden für manuelle Prozesse ersparen.

Warum ist es eine Herausforderung?

Obwohl es viele Möglichkeiten gibt, das Eventmarketing zu automatisieren, geben weniger als 50 % der Eventprofis an, dass sechs oder mehr ihrer Prozesse automatisiert sind. Obwohl es also ein großes Potenzial gibt, sind viele Prozesse im Eventmarketing nicht ausreichend automatisiert.

Was ist die Lösung?  

Vergiss die manuellen Aufgaben und werde digital mit der richtigen Event-Marketing-Software, wie der Event Efficiency Platform von Sweap. Die Automatisierung erspart dir die manuelle Arbeit und erhöht die Effizienz deiner Prozesse.  

The Event Efficiency Platform from Sweap

3. Die Auswahl der effektivsten Eventmarketing-Kanäle

Als Event-Marketer*in hast du immer zahlreiche Kanäle, um deine Veranstaltung zu vermarkten. Die unzähligen Möglichkeiten stellen eine Herausforderung bei der Wahl des richtigen Kanals dar. Dabei solltest du keine Kompromisse eingehen: Du musst die effektivste Methode wählen, um mehr Anmeldungen zu erhalten. Es wird berichtet, dass soziale Medien und E-Mail-Kampagnen immer noch den Event-Marketing-Sektor dominieren. 

Warum ist das eine Herausforderung?  

Soziale Medien und E-Mail-Marketing sind zwar immer noch die beliebtesten Kanäle für das Eventmarketing, aber es ist kein Geheimnis, dass sie übersättigt sind. Die Kund*innen werden zunehmend mit Werbe-E-Mails bombardiert, während die sozialen Medien nicht nur teuer, sondern auch hart umkämpft sind - die Marken konkurrieren jeden Tag um die Aufmerksamkeit der Nutzer und Nutzerinnen.

Was ist die Lösung?

Neben Social Media und E-Mail ist die Community-basierte Strategie auf dem Vormarsch und steht nach den beiden an dritter Stelle der bevorzugten Event-Marketing-Kanäle. Das liegt vor allem an der großen Reichweite und den vielen Vorteilen, wie z. B. der Kostenersparnis, dem Kartenvorverkauf, dem "Buzz" oder "Hype" um die Veranstaltung und der verbesserten Sichtbarkeit der Marke. Ein gemeinschaftsbasierter Event-Marketing-Ansatz wird 2022 und darüber hinaus weiter wachsen.

4. Event-Marketing-Kampagnen nachverfolgen und ihren ROI nachweisen

Content-Marketing ist auch 2022 die beliebteste Marketingform für Unternehmen. Doch ein weiterer Konkurrent ist auf dem Vormarsch: Live-Events.  

Über viele Jahre hinweg war die Nachverfolgung und Messung der Leistung von Kampagnen weltweit eine der größten Herausforderungen im Marketing. Als Event-Marketer*in überrascht dich das wahrscheinlich nicht, denn die richtigen Kennzahlen für eine Kampagne zu ermitteln und sie zu verfolgen, ist für Marketer immer ein wichtiges Thema. Und selbst wenn du es schon richtig machst, willst du dich zumindest verbessern, oder?

Warum ist das eine Herausforderung?  

Die effektive Nachverfolgung der Leistung von Event-Marketing-Kampagnen ist seit langem ein Anliegen für Marketer. Und da Live-Events einer der wichtigsten Marketing-Kanäle sind und so viele Marketing-Budgets in den Eventbereich fließen, wächst der Bedarf, den Erfolg dieser Veranstaltungen und ihre Zuordnung zu den Unternehmenszielen nachzuweisen.

Was ist die Lösung?  

Dank der Datenanalyse haben Event-Marketer*innen mehr Informationen über ihre Zielgruppe als je zuvor. Nutze die Technologie, um diese Informationen für die Erstellung von Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs) zu nutzen und den Fortschritt deiner Event-Marketing-Kampagnen effektiv zu verfolgen. Der Einsatz eines Event-Marketing-Tools, das den Erfolg dieser Veranstaltungen anhand von Daten aufzeigen kann, ist von entscheidender Bedeutung.

Das Sweap Insights Feature zeigt dir alle relevanten Event KPIs.

5. Die Macht der Markentreue nutzen

Fristen einhalten, Anmeldungen vorantreiben, endlose Stunden mit der Planung und Durchführung verbringen - all das beschreibt das Leben der heutigen Event-Marketer*innen. Im Vorfeld und nach einer Veranstaltung gibt es eine Menge zu tun. Wenn du jedoch über diese Aktivitäten nachdenkst, wirst du feststellen, dass diese Prozesse immer wiederkehren und nicht intuitiv sind. Du fängst jedes Mal wieder fast bei Null an.

Warum ist das eine Herausforderung?

Offensichtlich gibt es keine echte Markentreue, denn deine Teilnehmenden erinnern sich nur kurz vor einer Veranstaltung oder in den letzten Tagen vor der Veranstaltung an dich. Die Besucherzahlen auf deiner Website oder das Engagement in den sozialen Netzwerken sind nur im Vorfeld der Veranstaltung hoch. Das macht es noch schwieriger, auf den internationalen Märkten erfolgreich zu sein, da du keine solide Basis von lokalen Markenvertreter*innen hast.

Was ist die Lösung?

Wenn du nicht jedes Mal bei Null anfangen willst, musst du eine Beziehung zu deinen Teilnehmenden aufbauen. Das unterstreicht sogar die Notwendigkeit, einen Community-basierten Event-Marketing-Ansatz zu verfolgen, nicht nur wegen seines weitreichenden Potenzials, sondern auch, um Beziehungen zu deinem Publikum durch persönliche Interaktionen zu pflegen.  

Du kannst auch nutzergenerierte Inhalte (User Generated Content, UGC) in deine Marketingkanäle integrieren, sei es in sozialen Netzwerken oder in E-Mail-Kampagnen. Mehrere Studien und Statistiken haben gezeigt, dass UGC die Entscheidungen der Menschen erheblich beeinflussen und Anziehungskraft erzeugen kann. 

Fazit

Wie du siehst, gibt es ernsthafte Herausforderungen, wenn es um die Vermarktung von Veranstaltungen geht, aber dennoch ist Event-Marketing auf dem Vormarsch. Event- Marketing wird immer mehr zum wichtigsten Marketingkanal für Unternehmen. Und als Eventprofi willst du dir keine neuen Marketingchancen entgehen lassen.  

Neue Herausforderungen bedeuten, dass Marketer*innen sich anpassen, die richtigen Mitarbeiter*innen einstellen, bestehende Mitarbeitende weiterbilden und vor allem Events in ihre Gesamtmarketingstrategie aufnehmen müssen. Der Einsatz von Technologie im Event-Marketing hilft dir, deine Prozesse zu automatisieren, effizienter zu arbeiten und dein Event-Marketing zu verbessern. Denk daran, dass die E-Mail-Automatisierung nur die Spitze des Eisbergs ist.  

Fordere eine kostenlose Testversion unserer Event Efficiency Platform an, um herauszufinden, wie wir dir helfen können, deine Event-Marketing-Prozesse zu automatisieren und zu vereinfachen.  

  • 11 Tipps, mit denen dein virtuelles Event garantiert ein Erfolg wird

    • Virtuelle Events

    Virtuelles Event: Das muss nicht trockenes Webinar oder verpixelter Konferenz-Livestream heißen. Mit ein paar guten Ideen und den richtigen Tools wird daraus eine Veranstaltung mit echtem Mehrwert, die deine Teilnehmer*innen begeistern wird.

    virtual event tool image
Artikel von Oliver Edwards
Ein kreativer Community Builder mit einem Händchen für Strategie, Kommunikation und Menschen.